Von der Heydt-Museum, Jahresbericht 2013 (2014)
20. September

Leben und Überleben von Fotos in Archiven.

Tagung des Rheinischen Archivs für Künstlernachlässe (RAK) in Kooperation mit der Deutschen Gesellschaft für Photographie (DGPh) und dem Von der Heydt-Museum.

Bei dieser Konferenz wurden Perspektiven für die Archivierung und Nutzbarmachung von Fotografien und Fotonachlässen unter besonderer Berücksichtigung nordrhein-westfälischer Institute beleuchtet. In weiteren Themenblöcken ging es um Netzwerkmodelle zur Erhaltung der Fotografie in Deutschland und der Schweiz sowie um das Überleben der Bilder aus kunsthistorischer und praxisorientierter Perspektive. Diskutiert wurden Modelle der Verwertung sowie konservatorische und urheberrechtliche Fragestellungen.

Vortragender Daniel Schütz

 

Vortragender Prof. Dr. Rolf Sachsse

Es sprachen: Dr. Jens Bove für die Deutsche Fotothek, Dresden; Prof. Dr. Gertrude Cepl-Kaufmann für das Rheinisches Archiv für Künstlernachlässe; Dr. Beate Eickhoff, Von der Heydt-Museum, über den Nachlass Eugen Batz der Sparda-Bank West; Dr. Gerhard Finckh für das Von der Heydt-Museum; Dr. Christiane Fricke für die Deutsche Gesellschaft für Photographie; Dr. Kay Heymer, Museum Kunstpalast Düsseldorf, für das Archiv künstlerischer Fotografie der rheinischen Kunstszene; Dr. Adelheid Komenda für die Gesellschaft Photo-Archiv e.V., Bonn; Sabine Krell, Fotografische Sammlung u. Dokumentation im Stadtarchiv Bonn über Erlösmodelle in einem öffentlichen Archiv; Elias Kreyenbühl, Staatsarchiv Basel-Stadt über Netzwerke zur Erhaltung der Fotografie in der Schweiz; Sebastian Lux für die Stiftung F.C. Gundlach, Hamburg; Wolfgang Lorentz, Dipl.-Wirtschaftsjurist über Fotos und Lichtbilder unter dem Aspekt des Urheber- und Leistungsschutzrechts; Klaus Pollmeier, Hochschule Anhalt, Dessau über den Aufwand und Nutzen der Fotokonservierung; Prof. Dr. Rolf Sachsse, Hochschule der Bildenden Künste Saar, Saarbrücken über die Geschichte des Nachlasses Heinz Hajek-Halke; Boris Schafgans für das Archiv zur Geschichte des Lichtbildateliers Schafgans; Daniel Schütz für das Rheinisches Archiv für Künstlernachlässe. Moderiert wurde die Tagung von Dr. Christiane Fricke (DGPh) und Dr. Hans M. Schmidt (RAK).